DT348: Die verrücktesten Meetings

Anzeichen, die euch sagen wollen, dass ihr mehr Design Thinking in eurer Firma benötigt

Nichts frisst so viel Zeit von so vielen Menschen gleichzeitig in einem Unternehmen wie Meetings. Ohne geht es nicht, aber mit ist es eben auch schwierig. Im normalen Arbeitsalltag sind sie kaum wegzudenken. Denn um wichtige Themen und Entscheidungen zu besprechen, bedarf es nun mal Absprachen und Übereinstimmungen verschiedener Menschen.
In dieser Episode erzählen wir euch unsere skurrilsten Meeting-Erlebnisse und wie man sie vermeiden kann.

Lösungen zu diesen Problematiken

  1. Arbeiten und Abstimmung kann mit unserer Arbeitsweise nach Design-Thinking-Prinzipien ideal zusammengefasst werden. Unsere Workshops bestehen aus beidem: Zeit, um selbstständig zu arbeiten und auch Zeit, um wichtige Abstimmungen zu treffen. Wichtig dabei ist aber eine räumliche Nähe.
  2. Es geht darum, dass Ihr weniger redet, sondern vor allem ins Tun kommt.
  3. Mehr Eigenverantwortung übernehmen: In unserer komplexen Arbeitswelt sind tayloristische Ansätze nicht mehr sinnvoll wie das “Arbeitsbüro”, das die Arbeitsschritte plant und jeden Schritt vorgibt, den die Arbeiter ausführen sollen.

Mach mit!

Was sind deine Gedanken zum Thema dieser Folge?

Diskutiere auf Instagram, YouTube und in unserer Facebook-Gruppe mit!

Weitere Episoden zu diesem Thema