DT353: Arbeiten in Gelb

Design Thinking & die neue Arbeitswelt

Unsere Arbeitswelt ist in Veränderung. Jobs verschwinden, neue entstehen – und das hat Auswirkungen auf uns Menschen und die Systeme, die wir erschaffen haben. In dieser Episode geht es darum, wie wir unsere Arbeitswelt anpassen müssen, damit wir diese Veränderungen bewusst gestalten können. Wir nennen es „Arbeiten in Gelb“.

Die Bedeutung der Farbe Gelb

  • Gelb ist die leuchtendste aller Farben des Spektrums. Es ist die Farbe, die unsere Aufmerksamkeit mehr als jede andere Farbe auf sich zieht.
  • In der Natur ist Gelb die Farbe von Sonnenblumen, Narzissen, Zitronen, Bienen.
  • In unserer heutigen von Menschen geschaffenen Welt ist Gelb die Farbe der Simpsons, dem Trikot des Tour de France-Gewinners, Post-its,
  • Gelb ist die Farbe des Glücks, des Optimismus, der Erleuchtung, der Kreativität, des Sonnenscheins
  • Gelb ist aber auch die Farbe der Feigheit, des Verrats, des Egoismus.
  • In fast jeder Kultur steht Gelb für Sonnenschein, Glück und Wärme: Gelb ist die Farbe, die in vielen Religionen (Hinduismus und altes Ägypten) am häufigsten mit der Gottheit in Verbindung gebracht wird.
  • Gelb ist die Farbe von Ampeln und Schildern, die weltweit auf Vorsicht hinweisen.
  • In Japan steht Gelb oft für Mut.
  • In China werden Erotikfilme als gelbe Filme bezeichnet.
  • In Russland war ein umgangssprachlicher Ausdruck für eine Irrenanstalt „gelbes Haus“.
  • Diejenigen, die während der Inquisition zum Tode verurteilt wurden, trugen Gelb als Zeichen des Verrats.
  • Das menschliche Auge verarbeitet zuerst Gelb. Dies erklärt, warum es für Warnschilder und Rettungsfahrzeuge verwendet wird.

Gelb bei Spiral Dynamics

Die gelbe Phase steht für Flexibilität, Integration und Individualität. Gelb ist auch die erste Stufe, die die Erkenntnis hat, dass der Kollektivismus keine Generallösung ist und Autorität eine ähnliche Berechtigung hat wie das freie Zusammenspiel.

Unser Gelb – Design Thinking ist Arbeiten in Gelb

Selbstmanagement, Selbstmotivation, Selbstverantwortung

Wir tragen primär selbst die Verantwortung, das ist aber leichter gesagt, als getan. Zu viele wollen das gar nicht.

  • Wenn man diese Selbstorientierung nicht integriert, funktioniert unserer Meinung nach die neue Arbeitswelt nicht.
  • Es geht darum, Wissen zu sammeln, sich auszutauschen, offen zu kommunizieren und sich aktiv einzubringen.
  • Dafür müssen wir aber neugierig sein. Denn wenn wir nicht neugierig und offen sind, bleibt alles beim Alten.
  • Die Organisationen sind gefordert, die individuellen, menschlichen Fähigkeiten möglichst gut zu nutzen und gewinnbringend einzusetzen.
  • Dafür braucht es flache Hierarchien und kleine Units, die je nach Aufgabe zusammenarbeiten und sich auch wieder trennen, virtuelle Teams.
  • Wenn die Organisation nicht mitwächst, torpediert sie jede Veränderung „Die Organisation schlägt zurück“ (Stundenerfassung, Mitarbeitergespräche, KPIs, etc.).
  • Wir dürfen aber nie auf Kosten anderer agieren, sondern sollten den Sinn darin finden, Probleme zu lösen und anderen beim Wachsen zuzusehen.

Das ist für uns Arbeiten in Gelb. Wir freuen uns darauf auch 2021 mit viele Organisationen (und vor allem mit den Menschen die darin arbeiten) spannende Veränderungen ins Leben zu rufen. Wir machen das gerne mit Design Thinking, weil man so „Arbeiten in Gelb“ an einem abgegrenzten Projekt erleben kann (ohne viel Gefahr, weil es nur innerhalb des Projekts passiert). Da ist das Risiko kleiner, aber alle Teammitglieder können es erleben, was es heißt.

Mach mit!

Was sind deine Gedanken zum Thema dieser Folge?

Diskutiere auf Instagram, YouTube und in unserer Facebook-Gruppe mit!

Weitere Episoden zu diesem Thema