So erstellen Sie eine Persona

Wie gut kennen Sie Ihren Kunden wirklich? Die meisten Unternehmen haben ein genaues Bild von ihrem Kunden. Allerdings ist dieses Bild aufgebaut aus Daten und Fakten, die von der Marktforschung, Milieu-Studien oder demographischen Auswertungen gefüttert werden. Die eigene Erfahrung wird dabei meistens ausgeklammert. Die Arbeit mit Personas ergänzt diese Kenntnisse und präsentiert Ihnen Ihren Kunden von einer ganz anderen Seite.

Betrachten Sie bitte einmal eine typische soziodemografische Zielgruppenbeschreibung:
•    männlich
•    älter als 60 Jahre
•    mehr als 1 Mio. Jahreseinkommen
•    verheiratet, Kinder
•    lebt in einer Großstadt

Diese Daten treffen auf unzählige Männer weltweit zu. In diese Beschreibung fällt unter anderem genauso Prinz Charles genauso wie Ozzy Osborne. Eine Persona präsentiert dagegen lediglich einen Ausschnitt der Persönlichkeit Ihres Kunden. Die Persona bietet Ihnen eine Möglichkeit, Forschungsergebnisse zu präsentieren, dass verschiedene Entwürfe für verschiedene Persönlichkeitstypen gezeigt werden.

So gestalten Sie eine Persona

Eine Persona ist ein schriftliches Dokument, das Sie aus den Interviews und Gesprächen, die Sie mit Ihren Kunden geführt haben, zusammenstellen. Im Fokus steht dabei das grundlegende Verständnis über den Nutzer. Für ein gemeinsames Verständnis sind folgende Elemente wichtig (all diese Elemente sind nur fiktiver Natur und sollen einen typischen Nutzertyp widerspiegeln):

  • Name
  • Alter, Lebensstand, Ausbildung, Beruf
  • Foto
  • typische Aussage
  • kurze Beschreibung des Alltags/Umfelds (mit Herausforderungen)
  • Ziele (expliziter und impliziter Natur).

 Einsatz von Personas

Jede wichtige Gruppe Ihrer Nutzer wird als Persona dargestellt. Es ist durchaus nicht unüblich, in einem Projekt mit mehreren Personas parallel zu arbeiten.
Eine Persona entfaltet ihre Wirkung am besten, wenn Sie sie im Zusammenhang betrachten: Wie der Protagonist in einem Roman verfolgt die Persona in Ihrem Projekt ebenso gewisse Ziele und Szenarien, um letztlich wohlbehalten anzukommen.

Personas eignen sich vor allem, um

  • Empathie aufzubauen, indem Sie die Welt durch eine andere Brille sehen. Dadurch erleben Sie die Probleme, Herausforderungen, aber auch Chancen selbst. Probleme werden dann am besten gelöst, wenn wir sie selbst auch erlebt haben.
  • einen Fokus zu entwickeln, da Sie ein klares Ziel des Nutzers vor Augen haben. So können Sie Prioritäten richtig setzen und Entscheidungen im Sinne des Nutzers treffen.
  • zu kommunizieren und Konsens zu bilden. Im Design Thinking treffen Menschen mit unterschiedlichem Know-how, Wissen, Erfahrung und Perspektiven aufeinander. Personas unterstützen dabei, die Forschungsergebnisse so zu kommunizieren, dass alle auf demselben Wissenstand stehen – egal, ob sie bei einem Interview dabei waren oder nicht.

Laden Sie sich hier unsere Vorlage für Ihre persönliche Persona herunter.

Haben Sie Fragen zu dieser Methode oder wollen Sie mit unserer Unterstützung selbst eine erstellen? Dann melden Sie sich einfach bei uns.

Kostenloser Download der Persona-Vorlage als PDF

Laden Sie unser Template einer Persona herunter und nutzen Sie es in Ihrem Design-Thinking-Workshop!